GET TO KNOW THE SOUTH TYROLEAN GUYS

cropped-fotoa_august_2006_047.jpg

Seas Ladies und Gentlemen!

Dies wird der erste Beitrag auf unserem neuen Blog sein und weil es noch nicht viel Interessantes zum Labern gibt, werde ich damit beginnen das Team – Dominic und mich, René – vorzustellen. Vielleicht sollte ich noch betonen, dass ich keine journalistische Ausbildung, noch literarisch außergewöhnliche Fähigkeiten besitze auf die ihr euch freuen könnt. Aber da es in einem Team dazu gehört, sich die Aufgaben gerecht zu teilen, so zwingt es mich dazu immer wieder Beiträge zu schreiben, auf die ihr euch freuen könnt (wenn nicht, dann lest einfach die Beiträge von Dominic oder sucht euch einen anderen Blog, der aber weitaus nicht so gut ist wie dieser). Da ich normalerweise der eher pragmatische Schreiber bin und ihr deshalb nicht viel zu lesen hättet, werde ich mich beim Schreiben der Beiträge auf das Prinzip der „Logorrhoe“ verlassen, was nichts Anderes bedeutet, als dass ich alles was mir gerade durch den Kopf geht einfach niedertippe, ohne viel Zensur aber dafür mit viel Sarkasmus. Da ich euch die Rahmenbedingungen erklärt habe, werde ich jetzt über das schreiben was ich eigentlich wollte: Die zwei Südtiroler-Jungs.

Weil es die gute Art so will, werde ich mit der Vorstellung von Dominic beginnen und das natürlich so objektiv wie möglich, was schwieriger wird als ihr glaubt.

Dominic – ihr könnt ihn euch am besten als ein fast 2 Meter großen, vollbärtigen und modebewussten 26-Jährigen mit einem südländischen Touch vorstellen – der zurzeit als Mathelehrer in einer Südtiroler Mittelschule unterrichtet, wirkt oft sehr ernst, wobei er eine sehr liebevolle Persönlichkeit hat und es wird selten einen so wie ihn geben mit den man gern abhängt und mit dem man zwischendurch auch mal richtig einen draufmachen kann. Den Beruf als Lehrer übt er schon seit mehreren Jahren aus, jedoch ist zu sagen, dass er eigentlich vorhatte in den politischen Bereich zu gehen. Diesbezüglich ist zu betonen, dass Dominic in Innsbruck Politikwissenschaften studiert hat, weshalb man ihn eigentlich Herr Bachelor of Arts Dominic Andreis nennen müsste, nur zur Info solltet ihr ihn eines Tages auf der Straße über den Weg laufen. Aufgrund seines Berufes könnt ihr ihn auch Herr Professor oder Herr Lehrer nennen. Mir eigentlich egal, es ist euch überlassen wie ihr ihn nennt.

Mich, René, hingegen könnt ihr euch vorstellen als 1,80m großen, spärlich-bärtigen aber auch modebewussten jungen Mann, der wie ein typischer Südtiroler aussieht. Ich selbst habe erst vor kurzen meinen Master in Sozialmanagement am MCI Innsbruck abgeschlossen und arbeite jetzt im HR-Bereich in der Tiroler Hauptstadt, wo ich auch wohne.

Da ihr jetzt in etwa wisst wer wir sind, könnt ihr unseren Blog beruhigt verlassen. Nein Scherz, es ist eh schon gut, dass ihr es bis hierhin ausgehalten habt. Natürlich würden wir auch uns freuen, wenn ihr weiterhin unsere Beiträge lest, viel kommentiert und natürlich auch kritisch reflektiert und eure Gedanken dann mit uns und der Community teilt. Wir werden hier von nun regelmäßig übers Gründen und zum Thema Nachhaltigkeit bloggen.

Weitere Beiträge folgen soon!

Seas derweil!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s