Fairer Schuhkauf: Unsere 7 Tipps

Hier mal ein paar Tipps, um auch beim Schuhkauf deinen ökologischen Fußabdruck im Auge zu behalten.

  • Achte beim Schuhkauf auf Gütesiegel und Labels. Die Anzahl an zertifizierten Schuhen ist noch überschaubar, das Angebot wächst jedoch kontinuierlich. Kaufe Lederwaren, die ohne stark umwelt- und gesundheitsschädigendem Chrom (Chrom VI) gegerbt wurden oder greifen Sie zu rein pflanzlich gegerbten und gefärbten Schuhen.
  • Achte beim Schuhkauf auf die Herkunft der Rohstoffe und den Ort der Verarbeitung. Schuhe, die in Europa produziert wurden, sind alleine aus Ökobilanz-Gründen asiatischen Modellen vorzuziehen, wo auch die sozialen Standards oft schlecht sind. Zudem wird in Europa auf Gerbung, bei der giftiges Chrom VI entstehen kann bzw. verwendet wird, verzichtet.
  • Weniger ist auch bei nachhaltiger Schuhmode mehr: Lieber ein Paar qualitativ hochwertige, teurere Schuhe mit nachhaltigem Mehrwert und guter Qualität kaufen, als mehrere billig produzierte Schuhe.
  • Wer ganz auf Leder verzichten will, wird unter dem Schlagwort „vegane Schuhe“ fündig. „Vegan“ alleine bedeutet aber nicht, dass die Schuhe auch sozial fair produziert wurden und umweltfreundlich sind. Denn auch textile Schuhe können mit giftigen Chemikalien behandelt sein. Erkundige dich daher beim Fachhändler über die verwendeten Materialien. Ökologische und tierfreundliche Leder-Alternativen sind Schuhe aus Hanf, Canvas (Gewebe aus Leinen) oder Bio-Baumwollstoff. Bisher gibt es aber nur wenige Geschäfte, die sich auf vegane Mode spezialisieren.
  • Behandle deine vegetabilen Schuhe gut. Sie sollen ja schließlich eine ganze Weile durchhalten! Das Leder kann durch natürliche Fette und Ledermittel wasserfest und geschmeidig gehalten werden. Pflege ist also sehr wichtig: Verwende niemals chemischen Reiniger.
  • Achte beim Schuhkauf auf chemische Gerüche – sie sind meist ein Zeichen von Konservierungsmitteln oder synthetischen Klebstoffen, ein Zeichen schlechter Verarbeitung – die dir und den Menschen, die den Schuh herstellen, nicht gut tun.
  • Auch Recycling-Materialien kommen immer öfter zum Einsatz und verbessern dadurch den ökologischen Fußabdruck von lederfreien Schuhen. Ein weiterer Trend sind abbaubare Schuhe, die am Ende ihrer Tragzeit kompostiert werden können.

Also denke bei deinem nächsten Schuhkauf an diese Punkte und schon bist du wieder ein Schritt näher am fairen Verbrauch.

Seas!

2 Kommentare

    1. Hallo Claudi 🙂 Freut uns, dass dir unser Blog gefällt! Unsere Schuhe werden ab ca. Februar 2018 Jahres erhältlich sein und über mögliche Partnerschaften werden wir natürlich nachdenken. Am besten hinterlässt du uns einfach ein Like auf Facebook, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

      Lg René und Dominic

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s