5 nachhaltige Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum

Ja es ist so: Weihnachtsbäume sind nicht Nachhaltig und zudem Unökologisch. Der Grund ist einfach: Um ein Weihnachtsbaum wachsen zu lassen braucht es sehr viel Wasser und andere Ressourcen. Dementsprechend ist es einfach sehr krass wenn man dann den Weihnachtsbaum kauft, ihn schmückt und dann weckwirft oder verbrennt.

Da es viele Menschen gibt die sich darüber nie Gedanken gemacht haben sich eine ökologisch nachhaltige Alternative zum klassischen Weihnachtsbaum anzulegen, hier ein paar Anregungen:

Der Ast-Weihnachstbaum

Einfach in den Wald gehen, ein paar Äste in verschiedenen Größen sammeln – bitte nicht vom Baum abschneiden, sondern Äste nehmen die schon am Boden liegen – und dann an der Wand montieren. Dies funktioniert am besten, wenn ihr die Äste – wie beim Bild unten – einfach mit einem kleinen Seil zusammenbindet und dann anhand eines Wandnagels an die Wand hängt.

Bildschirmfoto 2017-12-16 um 17.13.50
Gesehen bei Überall&Nirgendwo

Der minimalistische Weihnachtsbaum

So minimalisteisch der Weihnachtsbaum so minimalistisch die Erklärung: 3 Holzleisten zusammenkleben, an der Spitze innen einen kleinen Hacken befestigen, bisschen Deko und voilà ein Weihnachtsbaum ist geboren!

Bildschirmfoto 2017-12-16 um 17.20.42
Gesehen bei sinnenrauschen

Der unsichtbare Weihnachtsbaum

So eingfach gehts: mehrere Nägel geplant im Zick-Zack in die Wand schlagen, eine Perlenkette oder ähnliches spannen, bisschen dekorieren und fertig ist der Weihnachtsbaum ganz ohne Baum!

Bildschirmfoto 2017-12-16 um 17.23.38
Gesehen bei etsy

Der Bier-Baum

Zur Abwechslung mal etwas für den Weihnachtsfeierwütigen Mann und zudem eine gute Ausrede um den weihnachtlichen Alkoholkonsum zu rechtfertigen. Daneben ist es Upcycling vom feinsten, wenn der – naja nennen wir ihn mal so – „Weihnachtsbaum“ jährlich wiederverwendet wird!

Bildschirmfoto 2017-12-16 um 17.36.47
Gesehen bei lachschon

Weihnachtsbaum-Leasing

Wer auf den lebenden Weihnachtsbaum trotzdem nicht verzichten möchte, für den gibt es die Alternative der Baum-Leasings. Ja richtig gehört, denn Greentree hat aus den Weihnachtsbaumgeschäft ein Leasing-Modell gemacht, indem sie die lebenden Bäume einfach zu den Menschen nach Hause liefert. Diese Weihnachtsbäume können dann verwendet werden und nach der Weihnachtszeit werden die Bäume wieder abgeholt und dann zurück in die Natur ins nördliche Waldviertel, am Rande des Nationalparks Thayatal gebracht. Dort werden Sie wieder in die natürliche Erde des Waldes verpflanzt und nächste Weihnachten machen sie wieder einen kleinen Ausflug in die weite Welt hinaus. Von mir ein Daumen hoch und Respekt für die wirklich tolle Idee!

Ich hoffe ihr könnt ein paar neue Ideen für das nächste Weihnachtsfest mitnehmen!

Seas und bis nächstes Mal,

René

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s