7 überraschende Dinge, die Plastik beinhalten

Plastik ist ein relativ neues Material und begleitet uns trotzdem in fast allen Lebenssituationen. Aber warst du dir eigentlich bewusst, wie omnipräsent Plastik in unserem Alltag ist. Wir haben 7 Dinge gefunden, die zum Teil aus Plastik bestehen, die du kaum vermuten würdest.

1. Kaugummi

kaugummi
Kaugummis – ja leider. Auch Kaugummis enthalten Plastik!

Es ist schwer zu glauben, aber Kaugummi bestehen aus Plastic. Die Hersteller von Kaugummis sprechen gern über die verarbeiteten Zutaten, denn ein Kaugummi aus Plastik klingt wenig schmackhaft.

Der Grund warum Kaugummihersteller nicht unbedingt ganz genau ihre Zutaten veröffentlichen müssen, verschleiert sich hinter dem Betriebsgeheimnis. Deshalb können die Betriebe Begriffe wie “Gum base” verwenden (der Begriff ändert sich je nach Land). Dadurch wird es aber für Konsumenten sehr schwer hier Transparenz zu erhalten. Was wir wissen, ist, dass die meisten Kaugummis Polyethylen enthalten, ein Plastik das auch zur Herstellen von Koffern oder Plastikflaschen verwendet wird. Außerdem beinhaltet diese Grundpaste häufig auch Polyisobutylen, ein Material das zur Reifenproduktion verwendet wird. Nicht gerade schmackhaft oder?

Als Alternativen habe ich Kaugummis von Chicza oder Spry gefunden (werden aber in Plastikverpackungen geliefert).

2. Bekleidung

Kleidung ist der Bereich, der mit persönlich am meisten Kopfschmerzen bereitet. Alle Kleider aus synthetischen Stoffen, wie Fleece, Polyester, Akryl oder Nylon bestehen aus Plastik. Jedes Mal wenn wir diese Stoffe waschen, fließt Mikroplastik in unser Abwasser.

Die Alternativen sind hier recht einfach zu finden. Beim Kauf sollte man einfach darauf achten, Kleider aus natürliche Fasern zu kaufen (WIE UNSERE SEAS-Sneaker 😉 )

3. Einwegkaffee – Becher

Diese Becher waren letzthin öfter auch in den Medien, eben weil sie Plastik beinhalten, also überrascht es hier vielleicht nicht allzu viele aber immer hin.

Für diejenigen, die nicht informiert sind – Einwegkaffeebecher beinhalten Plastik und sind daher sehr schwer zu recyceln.

Im Internet finden sich hier unzählige Alternativen wieder verwendbarer Becher, die ihr einfach immer selber in eurer To-Go-Kaffee mitbringt und dadurch keinen Müll produziert.

4. Dosen

Du dachtest wohl eine Dose besteht aus Aluminium? Ja, da hast du dich mal getäuscht. Beinahe jeder Hersteller überzieht seine Dosen mit Plastik, damit das Getränk nicht das Aluminium zum Rosten bringt.

Beinahe 80% des hier verwendeten Plastiks ist Bisphenol A oder kurz gesagt BPA. BPA wurde in der Vergangenheit mit einer Vielzahl von Umweltschäden in Verbindung gebracht. Kein Zufall also, dass Frederick von Saal, ein Biologe und BPA-Forscher, keine Getränke oder Lebensmittel aus Dosen kauft.

5. PLA und abbaubare Verpackungen aus Mais

Polymilchsäure (oder kurz PLA) ist eine Art Plastik aus Mais. Neuerdings werden viele Verpackungen aus PLA gefertigt. Dadurch wird die Verpackung zwar frei von fossilen Brennstoffen, das Material ist aber weiterhin eine Art Plastik. PLA wird als grüne Alternative zu konventionellen Plastikverpackungen ausgegeben, bringt aber eine Reihe von Problemen mit sich.

Für die Lesefreudigen unter geht`s hier zu einem umfangreichen Artikel daz. Zusammenfassend geht´s darum, dass PLA sehr schwer recyclebar ist. Biologisch abbaubar bedeutet in diesem Zusammenhang absolut nicht das gleiche wie kompostierbar, daher sollte man diese Verpackungen in keinen Fall auf dem hauseigenen Kompost werfen. Diese Verpackungen können nur in industriellen Anlagen bei sehr hohen Temperaturen kompostiert werden.

Die Lektion davon ist, das grüne Alternativen nicht immer so grün sind, wie sie uns verkauft werden.

6Teebeutel

teabag
Auch Teebeutel enthalten Plastik 😦

Teebeutel sind leider auch nicht plastikfrei. Beinahe alle Hersteller verschließen ihre Teebeutel unter Hitze und verwenden dabei Polyethylen, ein Plastik, dass sich auf dem Kompost nicht in seine Einzelteile zersetzt. Es gibt Hersteller, die sich auf plastikfreie Beutel spezialisiert werden, trotzdem wird auch da häufig bei der Verpackung Plastik verwendet. Eine Alternative sind offene Tees, die in Reformhäusern gekauft werden können.

7. Tetra Pak

Tetra Pak sind diese Kartone, in denen Milch oder Saft verkauft wird. Die meisten von uns glauben, dass Tetra Pak tatsächlich Karton ist. Wenn man sich jedoch genauer mit Tetra Pak beschäftigt, findet man schnelle heraus, dass aus Papier, Aluminiumschnipsel und Polyehtylen besteht. Meistens im Verhältnis 74% Papier, 22% Polyethylen und 4% Aluminium.

Grundsätzlich wird Tetra Pak als biologisch abbaubar angegeben, ist es aber auf Grund des Polyethylens und des Aluminiums leider nicht.

Falls ihr andere Gegenstände kennt, die aus Plastik bestehen, bei den denen man es nicht vermuten würde, schreibt es uns in die Kommentare!!!!

 

Seas und bis bald,

euer Dominic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s